Historie

Das Unternehmen Stiels-Werbedruck wurde im Jahre 1925 in Grefrath am Niederrhein gegründet. Im Mai 1933 erfolgte der Umzug nach Nettetal-Kaldenkirchen. Dieser Standort wurde bewusst gewählt, denn im niederrheinischen Grenzgebiet und insbesondere in den angrenzenden Niederlanden gab es eine blühende Tabak- und Zigarrenindustrie, sowie Kaffee- und Teefabriken, die einen hohen Bedarf an Verpackungsmaterialien hatten. Auf diese Produkte hatte sich Stiels-Werbedruck in den frühen Jahren spezialisiert. Dieser Markt ging nach dem Krieg völlig verloren.

Nach der Rückkehr des Inhabers aus der Gefangenschaft begann eine neue Stunde Null, am 1. August 1945. Zur Zeit der Evakuierung in den Jahren 1944/45 war der Maschinenpark fast völlig zerstört worden und mit nur notdürftig reparierten Maschinen wurde die Produktion wieder aufgenommen. Sie wurde zunächst vornehmlich auf das grenzüberschreitende Speditionsgewerbe, Bahn- und Zollvordrucke und das Versicherungswesen ausgerichtet. Mitte der fünfziger Jahre wurde neben dem Formulardruck der Illustrationsdruck wieder in das Leistungsprogramm aufgenommen. Das Unternehmen entwickelte sich seitdem kontinuierlich weiter. Am 31. Mai 1966 verstarb der Gründer Jakob Stiels. Seine Frau, Katharina Stiels, war seit Geschäftsbeginn mit tätig. Sie war der gute Geist des Hauses, dessen Wohl und insbesondere wohlgeordnete Finanzen waren bis 1976 ihr Lebensinhalt. Seit dem 1. Juli 1966 führten die Söhne Walter und Hermann-Josef Stiels das Unternehmen als Familienbetrieb in Form einer KG, fort. H.-J. Stiels verstarb Ende 1984 und Walter Stiels im April des Jahres 2008.

Der Standort in Nettetal ist bisher dreimal erweitert worden; in den 70er Jahren, sowie im Jahr 2000 wurden die Produktionsflächen erweitert und im Jahr 2015 wurde das Verwaltungsgebäude um ein zusätzliches Stockwerk erweitert.